Summary: Verwendung von Indikatoren im betriebswirtschaftlichen Kontext | www.iBusiness-Intelligence.org

Verwendung von Indikatoren im betriebswirtschaftlichen Kontext

Bei der Verwendung von Indikatoren im betriebswirtschaftlichen Kontext muss die Bedeutung und Ausssagekraft berücksichtigt werden. Indikatoren sind Daten und können deshalb nicht sprechen oder zum Sprechen gebracht werden. Die Interpretation und Beurteilung der Indikatoren liegt ausschliesslich bei den Betrachtern. Entsprechend sollten folgende Fragen für den betriebswirtschaftlichen Einsatz von Indikatoren als Steuerungsinstrumente geklärt werden:

Für die Steuerung der Leistungserbringung der Ansprachen sowie den dadurch erfolgten Abschlüssen der Geschäftsprozesse können nur Resultate aus der Quantifizierung der Zustände verwendet werden, da diese nummerischen Zeichen fassbar sind und in mathematische Verhältnisse gestellt werden können, was den Vergleich untereinander und zu Soll-Zielwerten ermöglicht.

Für die Steuerung der Wertschöpfung und der dafür notwendigen Leistung mittels Indikatoren sollten dazu zwingend vorgängig die Massnahmen pro Indikator definiert werden, welche eintreten, wenn sich der Indikator verändert (vgl. Parmenter, 2010, S. 6). Nur dies ermöglicht eine effiziente Nutzung im Unternehmen und entspricht dem Prinzip der Balanced Scorecard, welche sich für die Unternehmenssteuerung als geeignetes Hilfsmittel etabliert hat. Eine vorgängig erfolgende Definition pro Indikator kann z. B. mit Hilfe eines Rasters erfolgen.

  Entstehung und Bedeutung Aussage Wirkung auf
Resultate und
Gesamtkontext
Massnahmen bei Veränderung Ablageort des
Meta- und Kontext-Wissens
Indikator 1          
Indikator 2          
Tabelle 21:Beschreibung der Indikatoren für eine effiziente Nutzung für die Unternehmenssteuerung



Publizieren auf TwitterGoogle+Facebook
 XingLinkedIn