Welt der Daten und Informationen | www.iBusiness-Intelligence.org

2.4. Welt der Daten und Informationen

Die computergestützte Speicherung des Wissens, die Digitalisierung, führt zu Computerdaten, welche auf Speichermedien (digital) abgelegt werden. Computerdaten sind entsprechend digitalisierte Daten. Der Begriff „Daten“ ist darum als immaterieller Begriff zu verstehen (vgl. Wikipedia, Daten). Wikipedia definiert Daten im Kontext der Wirtschaftsinformatik als «zum Zweck der Verarbeitung zusammengefasste Zeichen, die aufgrund bekannter oder unterstellter Abmachungen Informationen (d.h. Angaben über Sachverhalte und Vorgänge) darstellen.» (Wikipedia, Daten, zitiert aus Wohltmann, Lackes, & Siepermann). Dabei wird gleichzeitig der Begriff „Information“ in der Mehrzahl als „Angaben über Sachverhalte und Vorgänge“ definiert. Diese Definition lässt somit offen, ob eine Information zugleich nur einen Sachverhalt oder einen Vorgang darstellt, oder auch mehrere in Kombination darstellen kann. Für die Definition der Begriffe „Daten“ und „Information“ verweist Franz Lehner darum auf 16 exemplarische Werke, welche eine Definition der Begriffe, gestützt auf umfangreiche Primär- und Sekundärliteratur, beinhalten. Franz Lehner stellt fest, dass die Literatur viele Definitionen und Klassifizierungsversuche kennt und diese sich einer allgemeingültigen Ordnung oder Festlegung entziehen. Eine einheitliche Auffassung hat sich nicht durchgesetzt (vgl. Lehner, 2012, S. 51). Umso wichtiger ist es, «die Mehrdeutigkeit und enge Verflechtung der Begriffe zu verstehen» (Ebd. S. 51). Deshalb sollen in dieser Arbeit zuerst die Begriffe definiert und deren Zusammenhänge aufgezeigt werden.

2.4.1. Information
2.4.2. Daten, Informationen und Wissen
2.4.3. Übertragung von Informationen
2.4.4. Wertbestimmung von Informationen
2.4.5. Technologie als Unterstützung des Informationsmanagements
2.4.6. Information als Erfolgs- und Produktionsfaktor



Publizieren auf TwitterGoogle+Facebook
 XingLinkedIn