Business Intelligence Konzept | www.iBusiness-Intelligence.org

3.1. BI-Konzept

Das Verständnis von Business Intelligence war lange auf die Systeme und Anwendungen beschränkt und wird auch heute noch oft in der Praxis so verstanden. Besonders die Anbieter von Lösungen fördern gerne das Verständnis von BI als reines IT-Thema (vgl. Barisch, Business Intelligence Strategy, 2013, S. 26). In der Fachliteratur wird heute hingegen oft auf Business Intelligence als konzeptionellen Ansatz verwiesen. Cindi Howson beschreibt Business Intelligence gar als „Fenster  ins Unternehmen“ bzw. „Fenster zur Dynamik eines Geschäfts“27. Business Intelligence deckt die Leistung des und innerhalb eines Unternehmens, die operative Leistungsfähigkeit (Effizienz und Effektivität) und die unerschlossenen und ungenutzten Möglichkeiten auf. BI ist für Cindi Howson deshalb ein Set von Technologien und Prozessen, welche Menschen auf allen Hierarchiestufen einer Organisation erlauben, auf Daten zuzugreifen und diese auszuwerten. Ohne die Interpretation und Verwendung der gewonnen Informationen erzielt Business Intelligence allerdings keinen Nutzen für ein Unternehmen. Aus diesem Grund ist die eingesetzte Technologie als Ermöglicher zu sehen. Sie ist das Mittel zum Zweck Business Intelligence. Ein zu grosser Fokus auf die Technologie kann die gewinnbringende Nutzung von BI gefährden oder gar sabotieren. (vgl. Howson, 2008, S. 1) Unabhängig der eingesetzten Technologie sollte darum der Mehrwert von Business Intelligence im Vordergrund stehen:

«Business Intelligence allows people at all levels of an organization to access, interact with, and analyze data to manage the business, improve performance, discover opportunities, and operate efficiently.» (Howson, 2008, S. 2).



Publizieren auf TwitterGoogle+Facebook
 XingLinkedIn