Data Warehouse & Data Marts - Business Intelligence Umsetzung | www.iBusiness-Intelligence.org

3.2.4. Data Warehouse und Data Marts

Data Warehouse Systeme (DWH) bieten einem Unternehmen eine gemeinsame und somit unternehmensweite Basis an aufbereiteten Computerdaten. Data Mart Systeme (in der Folge als Data Mart bezeichnet) dagegen fokussieren sich auf einen einzelnen Bereich oder Teilbereich eines Unternehmens, wie z. B. auf den Verkauf oder auf einen Teilbereich des Marketings. Entsprechend werden Data Marts meist von den jeweiligen Bereichen selbst betrieben, während Data Warehouse Systeme unternehmenszentral verwaltet und betrieben werden. Data Marts beziehen ihre Daten oft nur aus wenigen Quellsystemen, welche nur die Daten für die entsprechende Nutzung bereitstellen (vgl. Oracle) und verfügen deshalb nur über eine Teilmenge der Daten eines Data Warehouse Systems.

(Daten-) Struktur eines Data Mart Systems und eines Data Warehouse Systems, aus SourceMedia, 2013
Abbildung 34:(Daten-) Struktur eines Data Mart Systems und eines Data Warehouse Systems46

Data Marts können Daten direkt aus den operativen Quellsystemen sowie aus dem Data Warehouse Systeme beziehen. Für den Einsatz von Data Marts gibt es verschiedene Architekturvarianten (Siehe Anhang A). Data Marts decken bei allen Architekturvarianten nur eine isolierte Datenmenge der Computerdaten eines Unternehmens ab und ermöglichen damit eine isolierte Themenbetrachtung, mit einer entsprechen höhere Feinkörnigkeit (Granularität) der Daten (vgl. SourceMedia, 2013, Lehner, 2012, S. 268, Kemper, Baars, & Mehanna, 2010, S. 22). Durch die Fokussierung auf ein Themenbereich und die dadurch isolierte Datenmenge können die Computerdaten in andere, neue Datenstrukturen transferiert werden. Dies kommt insbesondere  speziellen Analysen, wie z. B. mehrdimensionale Analyse, zugute (so genanntes Online Analytical Processing, OLAP) (vgl. Wikipedia, Data-Mart).



Publizieren auf TwitterGoogle+Facebook
 XingLinkedIn