Business Intelligence Umsetzung – Aufbereitung und Anwendung der Daten | www.iBusiness-Intelligence.org

3.3. BI-Umsetzung – Aufbereitung und Anwendung der Daten

Die Nutzung von Business Intelligence Systemen ermöglicht auf beinahe unbegrenzte Unternehmensdaten gezielt zuzugreifen. Das (Big) Data Warehouse ist dabei das zentrale Fundament. Die darin enthaltenen detaillierten Daten können vielseitig variiert verwendet werden (z. B. unterschiedliche Detaillierungsgrade, verschiedene Dimensionen). Damit steht innerhalb des Unternehmens eine zentrale Anlaufstelle für dispositive Unternehmensdaten zur Verfügung. Aktuelle Unternehmensdaten können dabei mit umfangreichen historischen Daten verglichen werden. Basierend darauf können Bericht- und Kennzahlen-Systeme entwickelt und im Unternehmen genutzt werden. Mittels multidimensionale Datenanalysen (OLAP) und Data Mining Analysen können dazu gezielte detaillierte Analysen gemacht werden. All dies unterstützt und erleichtert die unternehmerische Entscheidungsfindung. (vgl. u. a. Wacker, 2002, S. 886)

Business Intelligence Systeme ermöglichen somit die zielgerechte Adressierung und Aufbereitung von dispositiven Daten für Nutzer der verschiedenen Managementebenen. Dabei liegt der Schwerpunkt der Daten auf den Themen eines Unternehmens und nicht auf den Applikationen (vgl. auch Abbildung 28).

Die Umsetzung von Business Intelligence hat immer die zentrale Zielsetzung, die Unterstützung der verschiedenen Managementebenen bei der Gewinnung von Informationen und der Entscheidungsfindung. Dies gibt die Darstellung als Pyramide von Carlo Vercellis gut wieder, welche den Aufbau und die Hauptkomponente eines Business Intelligence Systems darstellt (vgl. Vercellis, 2010, S. 10).

The main components of a business intelligence system, aus Vercellis, 2010, S. 10
Abbildung 39:«The main components of a business intelligence system»52



Publizieren auf TwitterGoogle+Facebook
 XingLinkedIn