iBusiness – Das online Geschäft | www.iBusiness-Intelligence.org

4.1. iBusiness – Das online Geschäft

Das Geschäft über das Internet wird oft als E-Business bezeichnet, was die Begriffsbedeutung jedoch zu kurz auffasst. Der Begriff "E-Business" wurde von IBM in den 1990er Jahren populär gemacht (vgl. Staudt E. , 2001, S. 24) und definierte «[] die Neugestaltung strategischer Unternehmensprozesse und die Bewältigung der Herausforderungen eines neuen Marktes, der sich zunehmend durch Globalisierung auszeichnet und auf Wissen basiert. Der Wert des e-business liegt in der Art und Weise, wie Unternehmen geführt und Geschäfte getätigt werden. E-business beinhaltet die gesamte Wertschöpfungskette eines Unternehmens, seine Beziehungen zu Lieferanten, zu Kunden und zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern» (Staudt E. , 2001, S. 24 f.). In der Zwischenzeit fand zwar nicht wie vorausgesagt eine "Digitale Revolution" (vgl. u. a. Kotler, Jain, & Maesincee, 2002, S. 11), sondern eher eine "Digitale Evolution" statt (vgl. Kemper, Baars, & Mehanna, 2010, S. 6). Diese evolutionäre Entwicklung, die nahezu alle Unternehmensbereiche betrifft, ist heute ein massgeblicher Faktor für den Unternehmenserfolg und ist eine entsprechend grosse Herausforderung für ein Unternehmen. E-Business stellt somit die «teilweise[n] und […] [bzw.] vollständige[n] Unterstützung, Abwicklung und Aufrechterhaltung von Leistungsaustauschprozessen mittels elektronischer Netze» (Wirtz, 2001, S. 29 modifiziert zitiert in Kemper, Baars, & Mehanna, 2010, S. 6) dar. Als Leistungsaustauschprozesse wird hierbei der Transfer von materiellen und immateriellen Gütern sowie von Dienstleistungen bezeichnet. Das E-Business betrifft somit die gesamte Wertschöpfungskette (engl. Supply Chain) und damit die Unterstützung des gesamten Leistungsaustauschprozesses von den Lieferanten bis zur Kundschaft. (vgl. Kemper, Baars, & Mehanna, 2010, S. 6)

4.1.1. E-Business
4.1.2. Bestandteile des E-Business
4.1.3. iBusiness



Publizieren auf TwitterGoogle+Facebook
 XingLinkedIn